"Land der Kontraste - Temeswar auf der Gewinnerseite"

Jung auf Informationsreise in Rumänien

30.05.2006 -  Der Karlsruher SPD-Bundestagsabgeordnete Johannes Jung kehrt mit einer gemischten Bilanz aus Rumänien zurück. "Im Vorfeld des EU-Beitritts kann es nicht schaden, sich über die Fortschrittsberichte der EU hinaus auch einen Eindruck vor Ort zu verschaffen", so Johannes Jung. Auf einer fünftätigen Reise zum Thema EU-Reife und Lage der Minderheiten querfeldein durch Rumänien wurden u.a. in Kronstadt / Brasov, Hermannstadt / Sibiu und Temeswar, aber auch in vielen kleineren Orte zahlreiche Gespräche mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Kultur geführt. Des Weiteren traf Herr Jung den deutschen Generalkonsul in Hermannstadt bzw. den deutschen Konsul in Temeswar. Link weiter...

Linie

Pressemitteilung:

BND-Untersuchungsausschuss nimmt Arbeit auf

11.05.2006 -  Heute hat der Parlamentarische Untersuchungsausschuss mit seiner ersten Sitzung nach der Konstituierung im April seine Arbeit aufgenommen. Der Karlsruher Bundestagsabgeordnete Johannes Jung ist eines von vier SPD-Mitgliedern in diesem 15-köpfigen Ausschuss, der die Aktivitäten der deutschen Geheimdienste und ihre internationale Zusammenarbeit sowie Aktivitäten des CIA in Europa im Zusammenhang mit dem Krieg im Irak beleuchten soll. Link weiter...

Linie

Pressemitteilung:

SPD setzt sich durch: Elterngeld und Erhöhung der Einkommensteuer für besonders hohe Einkommen ab Januar 2007

03.05.2006 -  Erfreut zeigt sich der SPD-Bundestagsabgeordnete Johannes Jung über die Einigung des Koalitionsausschusses zur Ausgestaltung des Elterngeldes und die Durchsetzung der Erhöhung der Einkommensteuer für besonders hohe Einkommen. „Es ist das große Verdienst der SPD, dass diese wichtigen Reformvorhaben in den Koalitionsvertrag aufgenommen wurden und nun umgesetzt werden“, so Jung. Die festgelegten Eckpunkte beim Elterngeld würden sich ganz klar an dem von der ehemaligen Bundesfamilienministerin Renate Schmidt verfolgten Konzept für die Förderung von Familien orientieren. „Damit ist die Familienpolitik in Deutschland endlich im 21. Jahrhundert angekommen“, so Jung. Link weiter...

Linie

Pressemitteilung:

Jung zum Elterngeld: Zweimonatsregelung beim Elterngeld ist völlig richtig

19.04.2006 -  „Das Elterngeld ist eine Verbesserung für Mütter und Väter - nicht für Mütter oder Väter. Die Konservativen versuchen mit Argumenten, die gestern schon falsch waren, die Lösung der Probleme von heute zu torpedieren“, so der Karlsruher SPD-Bundestagabgeordnete Johannes Jung. Mit den beim Elterngeld geplanten zwei Partnermonaten würden Mütter und Väter gleichermaßen unterstützt. Die Einsicht, dass Kinder Mütter und Väter bräuchten und beide Elternteile von der Erfahrung mit Kindern profitierten, habe sich auch auf Arbeitgeberseite längst durchgesetzt. Link weiter...

Linie

Pressemitteilung:

Johannes Jung zum Rücktritt von Matthias Platzeck als Parteivorsitzender

10.04.2006 -  „Ich habe Matthias Platzeck auf verschiedenen Parteitagen und in Berlin bei Sitzungen der SPD-Bundestagsfraktion erlebt. Von ihm war und bin ich politisch und menschlich überzeugt. Offensichtlich hat er gesundheitlich zu wenig Rücksicht auf sich genommen. Link weiter...

Linie

Pressemitteilung:

FDP-Luftnummer um Technologie-Institut

24.03.2006 -  Der Karlsruher Bundestagsabgeordnete Johannes Jung (SPD) bezeichnet nach Rücksprache mit dem Vizepräsidenten der EU-Kommission, Günter Verheugen, die von FDP-Stadtrat Tom Hoyem gegenüber den BNN gemachten Aussagen zum Thema Europäisches Technologie-Institut als "völlig an den Haaren herbei gezogen". „Mir ist absolut schleierhaft, wie Herrn Hoyem zu seinen Aussagen hinsichtlich des Standorts als auch den genannten neun Milliarden Euro und 2000 bis 3000 Arbeitsplätzen kommt!“, so Jung. Link weiter...

Linie

Pressemitteilung:

Kongo-Einsatz ist entscheidungsreif und richtig

21.03.2006 -  Zur aktuellen Diskussion um einen Bundeswehreinsatz im Kongo erklärt der Karlsruher SPD-Bundestagsabgeordnete und Mitglied im Auswärtigen Ausschuss Johannes Jung: Link weiter...

Linie

Bessere Politik für Integration statt Quizidiotie

Johannes Jung: Blamable Fragebogen-Debatte, die keinen Schritt weiterführt

19.03.2006 -  Der Karlsruher Bundestagsabgeordnete Johannes Jung übt massive Kritik am derzeitigen Fragebogen-Aktionismus konservativer Politiker zur Einbürgerung. Link weiter...

Linie

Weiter:

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19

Kontakt Berlin

Johannes Jung

Johannes Jung MdB
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Tel: (0 30) 22 77 13 81
Fax: (0 30) 22 77 65 88
E-Mail: johannes.jung@bundestag.de

Kontakt Karlsruhe

Johannes Jung

Johannes Jung MdB
Am Künstlerhaus 30
76131 Karlsruhe
Tel (07 21) 9 31 04 21
Fax (07 21) 9 31 04 23
E-Mail: johannes.jung@wk.bundestag.de