"Rechtsanspruch wird Wirklichkeit" – Baden-Württemberg bekommt vom Bund rund 296 Millionen Euro für Kita-Baukosten

Johannes Jung: „Bessere Kinderbetreuung bald auch in Karlsruhe möglich"

05.09.2007 -  Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) drückt beim Ausbau der Kinderbetreuung aufs Tempo. Am heutigen Mittwoch hat er den Gesetzentwurf zur Einrichtung eines Sondervermögens „Kinderbetreuungsausbau“ dem Bundeskabinett vorgelegt. Damit mache Steinbrück nur neun Tage nach dem Beschluss der Koalition vom 28. August einen ersten Schritt zur Umsetzung, berichtet jetzt der Bundestagsabgeordnete und Karlsruher SPD-Vorsitzende Johannes Jung. Mit dem Gesetzentwurf schaffe Steinbrück die Voraussetzungen dafür, dass der Bund bereits ab 2008 Länder und Kommunen beim Ausbau der Kinderbetreuung unterstützen könne. So werde ein besseres Kinderbetreuungsangebot auch im Raum Karlsruhe möglich, ist sich Jung sicher. Link weiter...

Linie

Pressemitteilung:

Johannes Jung kritisiert bizarres Gezerre um den Daimler, der „wieder“ Daimler heißen soll

27.08.2007 -  Für den Bundestagsabgeordneten und SPD-Kreisvorsitzenden Johannes Jung ist es ein Zeichen von Dickköpfigkeit der Stuttgarter Konzernleitung – Jung übte schon im Mai erstmals Kritik am Vorhaben, die bisherige DaimlerChrysler AG schlicht in Daimler AG umzubenennen – und nun müsse das bisher (seit 1998) als DaimlerChrysler firmierende Unternehmen horrende Gebühren an den wenig geliebten Konkurrenten Ford entrichten, moniert der Bundestagsabgeordnete. Insider sprechen von mehreren 10 Millionen Euro. Link weiter...

Linie

SPD-Bundestagsabgeordneter begrüßt Urteil des VGH und plädiert für neue Lehrerstellen und ein praktikables Fremdsprachenangebot

Johannes Jung: „Es darf nicht heißen – wir können alles außer Französisch“

24.07.2007 -  Der SPD-Bundestagsabgeordnete Johannes Jung begrüßt die Entscheidung des VGH, die heute bekannt gegeben wurde, die „Französischpflicht“ an den Gymnasien der so genannten „Rheinschiene“ vorerst auszusetzen. „Die Vernunft hat gesiegt“, so Jung. Aufschlussreich und bedauerlich sei, dass Bildungspolitik im Land Baden-Württemberg der höchstrichterlichen Korrektur bedürfe. Link weiter...

Linie

Johannes Jung und Stadt Karlsruhe benennen Sachverständige

Heroinmodellversuch: Anhörung vor dem Gesundheitsausschuss des Bundestages

17.07.2007 -  Die Modellstädte, in denen seit 2002 der Heroinmodellversuch läuft, konnten bereits in den vergangenen Tagen und Wochen aufatmen. Nach Frankfurt, Köln und München hat nun auch die AWO-Ambulanz in Karlsruhe, in deren Räumen suchtabhängige Patienten mit einer heroingestützten Behandlung versorgt werden, Ende Juni Post aus Bonn erhalten. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte erteilte der Ambulanz die Genehmigung, den Modellversuch für drei Jahre fortzuführen. Link weiter...

Linie

Karlsruher SPD-Bundestagsabgeordneter fordert ein Ende der Spekulationen

Johannes Jung: „Pfizer muss schnell für Klarheit sorgen“

16.07.2007 -  Ein Bericht der Berliner Morgenpost vom Samstag ließ heute in Karlsruhe, dem bisherigen Hauptsitz von Pfizer Deutschland, aufhorchen. Danach hat der weltweit tätige Konzern Pfizer offensichtlich bereits Baulichkeiten in Berlin-Mitte gefunden. Zuvor hatten Erkenntnisse der Stuttgarter Zeitung vom Freitag für Stirnrunzeln gesorgt. Berichtet wurde über ein Umzugsszenario eines renommierten Beratungsunternehmens, das angeblich davon ausgeht, dass Pfizer „nur 15 bis 20 Prozent der Belegschaft mitnehmen werde nach Berlin“. Link weiter...

Linie

Johannes Jung auf der Betriebsversammlung von Pfizer Deutschland:

„Drohender Wegzug des Pharmaunternehmens offenbart Schwächen der politischen Arbeit in der Region“

11.07.2007 -  Am Freitag Alarm-Telefonate mit der Geschäftsleitung und den Arbeitnehmervertretern im Aufsichtsrat zur geplanten Verlegung des Unternehmenssitzes, dann Gespräche mit Berliner Bundestagskollegen über die Lage in Berlin, gestern morgen Teilnahme an der Feier zu Pfizers „Laptop-Aktion“ zu Gunsten der Karlsruher Schulen in der IHK, gestern Nachmittag zum Gespräch bei der Firmenleitung über die drohende Verlagerung nach Berlin, heute Redner auf der Betriebsversammlung – so stellen sich „die Pfizer-Tage“ des Karlsruher Bundestagsabgeordneten Johannes Jung (SPD) bisher dar. Link weiter...

Linie

Umzug von Pfizer ein harter Schlag für Betroffene und den Standort Karlsruhe

Arbeitnehmerinteressen müssen gewahrt bleiben

06.07.2007 -  „Die Umzugsentscheidung von Pfizer und der Wegfall von 500 Arbeitsplätzen sind ein harter Schlag für die Betroffenen und für den Wirtschafts- und Technologiestandort Karlsruhe“, sagt der Bundestagsabgeordnete Johannes Jung (SPD) zur geplanten Verlegung der Deutschlandzentrale des Unternehmens nach Berlin. Link weiter...

Linie

Johannes Jung wird stellvertretender Vorsitzender

Europa-Union Parlamentariergruppe im Bundestag gegründet

04.07.2007 -  Die Europa-Union Deutschland ist lokal, regional und national aktiv und nun auch im Parlament vertreten: Im Deutschen Bundestag wurde heute eine Parlamentariergruppe der überparteilichen Bürgerinitiative für Europa gegründet. Link weiter...

Linie

Weiter:

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19

Kontakt Berlin

Johannes Jung

Johannes Jung MdB
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Tel: (0 30) 22 77 13 81
Fax: (0 30) 22 77 65 88
E-Mail: johannes.jung@bundestag.de

Kontakt Karlsruhe

Johannes Jung

Johannes Jung MdB
Am Künstlerhaus 30
76131 Karlsruhe
Tel (07 21) 9 31 04 21
Fax (07 21) 9 31 04 23
E-Mail: johannes.jung@wk.bundestag.de