Umstrittene Frage der „ersten Fremdsprache“ ist ein „Nebenkriegsschauplatz“. „Entscheidend ist die Qualität des Unterrichts“

Johannes Jung fordert schnelle Verbesserung des Sprachunterrichts

29.03.2007 -  Die Emotionen schlagen derzeit hoch am Oberrhein. „Das grenzt schon an babylonische Sprachverwirrung“, meint der Bundestagsabgeordnete Johannes Jung. Er fordert jetzt – in einem in erster Linie vom Landeskultusministerium verantworteten Procedere – eine grundlegende und schnelle Verbesserung des Sprachunterrichts insgesamt, und vor allem eine Versachlichung der Diskussion im Land. Link weiter...

Linie

Hände weg von Bankengewinnen: SPD-Vertreter aus Karlsruhe fordern von der Landesregierung „eine solide Finanzpolitik, die Rückgriffe auf Karlsruher Förderinstitut L-Bank vermeidet“

Die Karlsruher L-Bank darf nicht zur Notreserve einer verfehlten Landesfinanzpolitik werden

12.03.2007 -  „Hände weg von Bankengewinnen: Die Karlsruher L-Bank darf nicht zur Notreserve einer verfehlten Landesfinanzpolitik werden“. Das fordert jetzt der Karlsruher SPD-Kreisvorsitzende, der Bundestagsabgeordnete Johannes Jung, in einer gemeinsamen Presseerklärung mit dem SPD-Landtagsabgeordneten Johannes Stober. „Wir brauchen eine solide Finanzpolitik, die Rückgriffe auf das Karlsruher Förderinstitut L-Bank vermeidet“, so Jung. Link weiter...

Linie

„So wird nie was aus der Kombilösung“, moniert der Karlsruher SPD-Bundestagsabgeordnete und ist alarmiert über die Passivität von Stadt- und Landesverwaltung

„Ohne Moos, nix los – ohne Antrag, kein Bescheid“

02.03.2007 -  Die Achterbahnfahrt in Sachen Kombi-Lösung werde nahezu täglich um mehrere Varianten reicher. Zuletzt hätten die Aussagen eines Landesministers auf dem IHK-Neujahrsempfang im Januar und nachfolgende widersprüchliche Kommentare zur Förderfähigkeit des geplanten Stadtumbaus in der Karlsruher Innenstadt für reichlich Verwirrung gesorgt. Nun befürchtet der SPD-Bundestagsabgeordnete Johannes Jung weitere Verzögerungen über Wohl und Wehe des für die Karlsruher Stadtentwicklung bedeutsamen 500-Millionen-Euro-Projekts. Link weiter...

Linie

MdB Johannes Jung fordert auch für Karlsruhe ein Konzept für einen Rechtsanspruch auf Kinderbetreuung

Gute Betreuung ab dem ersten Lebensjahr!

28.02.2007 -  Die finanzielle Förderung von Familien in Deutschland ist im internationalen Vergleich gut. Woran es bei uns hapert, ist die Infrastruktur. Genau diese ist aber die Grundlage für familien- und bildungspolitischen Erfolg. Der SPD-Bundestagsabgeordnete Johannes Jung fordert jetzt auch für Karlsruhe ein Konzept für einen Rechtsanspruch auf Kinderbetreuung. „Gute Betreuung muss ab dem ersten Lebensjahr ermöglicht werden“, so Jung. Die Bewegung, die in Karlsruhe auch bei diesem Thema mit dem Kommunalwahlkampf 2004 in Gang kam, sei noch zu wenig. Link weiter...

Linie

Karlsruher Bundestagsabgeordneter Johannes Jung bringt Gesetzentwurf über die diamorphingestützte Substitutionsbehandlung auf den Weg

Heroinmodellprojekt: SPD-Abgeordnete dringen auf Grundsatzentscheidung

22.02.2007 -  Mit der jüngst vom Vorsitzenden der CDU/CSU-Fraktion verkündeten Bereitschaft, die bundesweiten Modellprojekte zur Heroinabgabe an Schwerstabhängige bis 2009 fortzuführen, wollen sich Abgeordnete der SPD-Bundestagsfraktion nicht zufrieden geben. „Für mich als Bundestagsabgeordneter einer der an der Studie beteiligten Städte (neben Karlsruhe sind das Bonn, Frankfurt, Hannover, Köln, München sowie Hamburg) ist dieses Einlenken das absolute Minimum, das Vernunft und Menschlichkeit gebieten. Das reicht aber nicht aus“, so Johannes Jung. Der Karlsruher Abgeordnete brachte jetzt einen Gesetzentwurf über die diamorphingestützte Substitutionsbehandlung auf den Weg. Link weiter...

Linie

Heroinmodellprojekt: Union erschien nicht zum vorab vereinbarten Treffen

SPD-Bundestagsabgeordnete erwägen jetzt parlamentarische Initiative

01.02.2007 -  Karlsruhe – Die Fortführung des seit 2002 erfolgreich laufenden Karlsruher Heroinversuchs droht weiter an Vorbehalten in der CDU/CSU-Bundestagsfraktion zu scheitern, obwohl es zuletzt deutliche Signale zur Unterstützung des Modellprojektes aus der hessischen und der hamburgischen CDU gab. Link weiter...

Linie

Johannes Jung übergib Exponat:

Ein Stück Karlsruhe mitten in Berlin

31.01.2007 -  Die Stadt Karlsruhe ist jetzt mit einem ganz besonderen Ausstellungsstück in Berlins Mitte vertreten: Das Politiklokal „Wahlkreis“, eine Szenekneipe unweit des Reichstages, wird seit dieser Woche durch ein Barett eines Bundesverfassungsrichters – als Leihgabe – „geadelt“. Link weiter...

Linie

Johannes Jung fordert endlich Maßnahmen zum Schutz von Klima und Bevölkerung in Karlsruhe – wieso nicht ein Jahr der Luftreinhaltung?

Ernst machen mit Klima- und Luftreinhalteplan

08.01.2007 -  Die Stadt Karlsruhe hat seit Amtsantritt von Rathauschef Heinz Fenrich einen Marathon an Bewerbungen hinter sich gebracht: vom Bestreben olympische Ringe im Beiboot der Stadt Stuttgart zu erlangen bis zur Bewerbung als Europas Kulturhauptstadt 2010. Neues Jahr, neues Glück – das kann nicht die Parole für irgendwelche Bewerbungen im Jahr 2007 sein. Stattdessen fordert der Karlsruher Bundestagsabgeordnete Johannes Jung für 2007 konkrete Anstrengungen zur Luftreinhaltung in Karlsruhe. Wieso also nicht mal ein Jahr der Luftreinhaltung? Dieser Tage stehe die Entscheidung über den „Luftreinhalteaktionsplan“ des Regierungspräsidiums an. Link weiter...

Linie

Weiter:

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19

Kontakt Berlin

Johannes Jung

Johannes Jung MdB
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Tel: (0 30) 22 77 13 81
Fax: (0 30) 22 77 65 88
E-Mail: johannes.jung@bundestag.de

Kontakt Karlsruhe

Johannes Jung

Johannes Jung MdB
Am Künstlerhaus 30
76131 Karlsruhe
Tel (07 21) 9 31 04 21
Fax (07 21) 9 31 04 23
E-Mail: johannes.jung@wk.bundestag.de