Pressemitteilung:

Gesundheitspolitik nach Klassenlage?

06.02.2006 -  Mit großem Erstaunen nimmt der Karlsruher SPD-Bundestagsabgeordnete Johannes Jung die widersprüchlichen Kommentare von Bürgermeister und Gesundheitsdezernent Ullrich Eidenmüller zu den Protesten der Ärzte und der Gewerkschaft ver.di auf. Link weiter...

Linie

Pressemitteilung:

Gemischte 100-Tage-Bilanz der Großen Koalition

02.02.2006 -  Der Karlsruher Bundestagsabgeordnete Johannes Jung (SPD) zieht eine gemischte Bilanz der ersten 100 Tage. Für eine klare Politik für Innovation und Arbeit reise die Große Koalition erfreulicherweise auf dem sozialdemokratischen Ticket. „Nicht ohne Grund wird Kanzlerin Merkel attestiert und zum Teil auch vorgeworfen, sie setze gerade hier sozialdemokratische Politik fort“, so Jung. Die Antworten auf die politischen Prioritäten wie Investitionen für Bildung und Forschung, Infrastruktur und Beschäftigung trügen die SPD-Handschrift. „Mit dieser Tatsache kann und muss die Kanzlerin leben“, so Jung. Link weiter...

Linie

Pressemitteilung:

Die Demokratie verteidigen – der Opfer gedenken

27.01.2006 -  Anlässlich des 61. Jahrestages der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz durch die sowjetische Armee am 27. Januar 1945 erklärt der Karlsruher SPD-Bundestagsgeordnete und Mitglied im Bundestagsauschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe Johannes Jung: Link weiter...

Linie

Pressemitteilung:

Wahl Merkels zur Bundeskanzlerin ist die notwendige Grundlage für die Arbeit der Großen Koalition

22.11.2005 -  Als „notwendige Grundlage für die Arbeit der nächsten vier Jahre“ bezeichnet der Karlsruher Bundestagsabgeordnete Johannes Jung die heutige Wahl Angela Merkels zur Bundeskanzlerin. Sicherlich hätten sich alle Partner der Großen Koalition – SPD, CDU und CSU – eine andere Konstellation und die Mehrheit der Menschen in Deutschland einen anderen Kanzler gewünscht. „Aber das Wahlergebnis und die sofortige Flucht von Grünen und FDP in die Opposition haben uns diese ungeliebte Arbeitsgemeinschaft auferlegt. Nun müssen wir das Beste daraus machen“, so Johannes Jung. Link weiter...

Linie

Pressemitteilung:

Krise? Welche Krise? SPD rasch neu sortiert und voll handlungsfähig

03.11.2005 -  Erfreut zeigt sich der Karlsruher Bundestagsabgeordnete Johannes Jung über die schnelle Entscheidungsfindung seiner Partei über die Nachfolge des noch amtierenden Parteichefs Franz Müntefering. „Die Krise ist beendet, bevor sie ausgebrochen ist“, so Johannes Jung. Mit der raschen und einstimmigen Entscheidung für den brandenburgischen Ministerpräsidenten Matthias Platzeck als neuen SPD-Parteivorsitzenden habe die SPD volle Handlungsfähigkeit bewiesen. Link weiter...

Linie

Pressemitteilung:

Haltlose Spekulationen von Staatsminister Stächele Planmäßiger Ausbau der Rheintalbahn auf gutem Weg

17.08.2005 -  „Der Ausbau der Gesamtstrecke Karlsruhe-Basel läuft. Alle planfestgestellten Abschnitte sind derzeit im Bau oder bereits in Verkehr. Die Gesamtstrecke wird planmäßig nach einem Stufenkonzept fertig gestellt. Dieses Stufenkonzept ist zeitlich abgestimmt mit den Arbeiten an den riesigen Tunnelprojekten zur Alpenquerung in der Schweiz. Dort wird der NEAT-Bau voraussichtlich 2015 fertig sein. Das ist auch die Zielmarke für die Bundesregierung.“ Dies und nicht die haltlosen Spekulationen von Herrn Stächele sind die Fakten zum Thema Rheintalbahn, stellt der Karlsruher SPD-Bundestagskandidat Johannes Jung fest. Link weiter...

Linie

Pressemitteilung:

Wo bleibt unser Karlsruhe in der Region und in Europa? Endlich den Schritt zur politischen Region Karlsruhe wagen!

08.08.2005 -  „Karlsruhe ist abgehängt“ – so wird derzeit über den erfolgreichen Schritt der Kurpfälzer zur europäischen Metropolregion Rhein-Neckar geklagt. Alle fragen sich: Wo bleibt Karlsruhe? Link weiter...

Linie

Weiter:

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19

Kontakt Berlin

Johannes Jung

Johannes Jung MdB
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Tel: (0 30) 22 77 13 81
Fax: (0 30) 22 77 65 88
E-Mail: johannes.jung@bundestag.de

Kontakt Karlsruhe

Johannes Jung

Johannes Jung MdB
Am Künstlerhaus 30
76131 Karlsruhe
Tel (07 21) 9 31 04 21
Fax (07 21) 9 31 04 23
E-Mail: johannes.jung@wk.bundestag.de