Außenpolitik

SPD-Bundestagsabgeordneter Johannes Jung Teilnehmer beim 8. Petersburger Dialog

29.09.2008 -  Der Petersburger Dialog ist eine deutsch-russische Konferenz, die unter der Schirmherrschaft des jeweils amtierenden deutschen Bundeskanzlers und des amtierenden russischen Präsidenten steht. Er findet seit dem Jahr 2001 einmal jährlich abwechselnd in Deutschland und in Russland statt und soll innerhalb der deutsch-russischen Beziehungen neue Projekte initiieren. Beim 8. Petersburger Dialog, der am Dienstag beginnt, wird der Karlsruher Bundestagsabgeordnete Johannes Jung erstmals als Experte für Außenpolitik und Menschenrechte der deutschen Seite auf Einladung des Auswärtigen Amtes teilnehmen. Link weiter...

Linie

Kreisdelegiertenkonferenz der Karlsruher SPD bekräftigt „Nein“ zu Nordtangente und zweiter Rheinbrücke

„Wir haben die Kombilösung erfunden“

26.09.2008 -  Im Vorfeld der Kommunalwahl im Juni 2009 hat die Karlsruher SPD eine neue Positionsbestimmung zu zwei wichtigen Verkehrsprojekten in Karlsruhe vorgenommen. Diskutiert und entschieden wurde auch über die Umsetzungsreihenfolge der Kombilösung und zu Nordtangente und zweiter Rheinbrücke. Nach einem umfassenden Vortrag des Leiters der Karlsruher Verkehrsbetriebe, Dr. Walter Casazza, und des Leiters des städtischen Tiefbauamtes und der Karlsruher Infrastruktur-Gesellschaft (Kasig), Gerhard Schönbeck, diskutierte und entschied die Kreisdelegiertenkonferenz zum bevorstehenden Bau der Kombilösung mit Tunnellösung in der Kaiserstraße und Umbau der Kriegsstraße. Die Delegierten plädierten dafür, zunächst mit dem Tunnelbau in der Kaiserstraße zu beginnen und erst nach dem Stadtgeburtstag 2015 den Umbau der benachbarten Kriegsstraße anzugehen. In Kürze soll der Gemeinderat über die Umsetzungsreihenfolge des nach bisherigen Berechnungen rund 550 Millionen Euro teuren Projekts Kombilösung abstimmen. Link weiter...

Linie

Außenpolitik

Johannes Jung unterstützt einen internationalen Waffenhandelsvertrag

25.09.2008 -  Der Karlsruher Bundestagsabgeordnete Johannes Jung setzt sich für die Entstehung eines international verbindlichen Waffenhandelsvertrags ein. „Es gibt bis heute keine internationalen Regeln über den Handel mit konventionellen Waffen. Dabei werden Jahr für Jahr weltweit hunderttausende Menschen Opfer von Waffengewalt“, stellt er fest. Daher macht sich Johannes Jung stark für die Forderung nach einem solchen einheitlichen Regelwerk. Er ist Mitunterzeichner der weltweiten Kampagne „Waffen unter Kontrolle“, die von Oxfam, einer Hilfsorganisation zur Bekämpfung der weltweiten Armut, und Amnesty International getragen wird. Heute werden in Berlin zahlreiche Bundestagsabgeordnete ihre Unterschrift an Vertreter der Kampagne überreicht. Die Übergabe erfolgt am Reichtagsufer vor dem Jakob-Kaiser-Haus, einer der Liegenschaften des Deutschen Bundestags. Link weiter...

Linie

Drohende Schließung von Call-Centern

SPD-Bundestagsfraktion fordert den Vorstand der Deutschen Telekom AG auf, seiner sozialen Verantwortung gerecht zu werden

24.09.2008 -  Nach dem Gespräch der SPD-Bundestagsfraktion mit Thomas Sattelberger, Arbeitsdirektor und Vorstandsmitglied der Deutschen Telekom AG, über die Schließung von Call-Centern erklärt der Karlsruher SPD-Bundestagsabgeordnete Johannes Jung: „Wir setzen uns weiterhin für die Beschäftigten der Call-Center ein“. Nach Auskunft von Sattelberger sollen nächste Woche Verhandlungen über ein neues Call-Center-Konzept mit den Gewerkschaften beginnen. Die SPD-Bundestagsfraktion forderte den Vorstand der Deutschen Telekom AG erneut auf, seiner sozialen Verantwortung gerecht zu werden und in den anstehenden Verhandlungen mit dem Sozialpartner auf die Beschäftigten zuzugehen. Das Call-Center-Konzept dürfe nicht über deren Köpfe hinweg umgesetzt, sondern müsse mit ihnen gemeinsam mitarbeitergerecht verändert werden. Link weiter...

Linie

Verbesserung der Patientenversorgung

SPD setzt sich bei Reform der Krankenhausfinanzierung durch

19.09.2008 -  Nach der Einigung über das Krankenhausfinanzierungsrahmengesetz mit beteiligten Verbänden, Ländern und Ressorts begrüßt der Karlsruher SPD-Bundestagsabgeordnete Johannes Jung die Reform der Krankenhausfinanzierung: „Ein guter Tag für Patientinnen und Patienten und Beschäftigte in Krankenhäusern. Ein guter Tag auch für das Städtische Klinikum Karlsruhe.“ Link weiter...

Linie

Vielfalt und Geschlossenheit als Chance

Vorstand der SPD Karlsruhe stellt sich neu auf

12.09.2008 -  Der neugewählte Kreisvorstand der SPD Karlsruhe-Stadt hat sich auf seiner Klausurtagung rechtzeitig vor dem von drei wichtigen Wahlen geprägten Jahr 2009 am vergangenen Wochenende neu aufgestellt und sich auf die inhaltlichen und organisatorischen Eckpunkte seiner Arbeit in den nächsten zwei Jahren verständigt. Unter der Führung ihres Kreisvorsitzenden und Bundestagsabgeordneten Johannes Jung wird die Karlsruher Sozialdemokratie die im nächsten Jahr anstehenden Wahlen in großer Geschlossenheit angehen. Johannes Jung: „Die SPD ist in Karlsruhe gesund und munter und ohne jede Beißhemmung. Scheinheilige Ratschläge von der politischen Konkurrenz brauchen wir nicht. Und wir können Wahlkampf!“ Link weiter...

Linie

Schüler und junger Berufstätiger für ein Jahr „Botschafter“ in den USA

„Wir vertreten auch Karlsruhe!“

05.08.2008 -  Für PPP-Stipendiatinnen und Stipendiaten übernehmen Bundestagsabgeordnete eine Patenschaft. Für den Wahlkreis Karlsruhe-Stadt nimmt in diesem Jahr der SPD- Bundestagsabgeordnete Johannes Jung am Programm teil. Die Schülerinnen und Schüler wohnen in den USA in Gastfamilien und besuchen die örtliche High School. Die jungen Berufstätigen besuchen ein College und absolvieren ein Praktikum in einem amerikanischen Betrieb. Lukas Hügle, ein 16 jähriger Schüler des Karlsruher Helmholtz-Gymnasiums und begeisterter KSC-Fan und Musiker, hat sich erfolgreich durch Sprachtests und spezielle USA-Vorbereitungsseminare durchgekämpft und freut sich nun auf seinen Aufenthalt in der Stadt Eagle im US-Bundesstaat Idaho. Seine Gasteltern sind Lehrer und unterrichten an der lokalen High School. Politisch gesehen seien beide, so Lukas, „waschechte Demokraten“. Los geht´s für Lukas Hügle am 13. August. Link weiter...

Linie

Diamorphintherapie

„Stadt Karlsruhe darf aus erfolgreichem Heroinmodellprojekt nicht aussteigen“

29.07.2008 -  Kalt überrascht wurde am Montag auch der Bundestagsabgeordnete Johannes Jung von der brieflichen Ankündigung des Karlsruher Sozialdezernenten Harald Denecken, aus dem seit 2002 erfolgreich laufenden Heroinmodellprojekt „voraussichtlich zum Ende des Jahres 2008“ auszusteigen. Der SPD-Kreisvorsitzende reagiert mit Empörung und Unverständnis, zumal es dazu im Vorfeld keinerlei Ankündigungen gegeben habe und das Thema auch nicht im Gemeinderat oder dessen Ausschüssen behandelt worden sei. Link weiter...

Linie

Weiter:

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19

Kontakt Berlin

Johannes Jung

Johannes Jung MdB
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Tel: (0 30) 22 77 13 81
Fax: (0 30) 22 77 65 88
E-Mail: johannes.jung@bundestag.de

Kontakt Karlsruhe

Johannes Jung

Johannes Jung MdB
Am Künstlerhaus 30
76131 Karlsruhe
Tel (07 21) 9 31 04 21
Fax (07 21) 9 31 04 23
E-Mail: johannes.jung@wk.bundestag.de