Der Karlsruher Bundestagsabgeordnete Johannes Jung bedankt sich ausdrücklich beim SPD-Fraktionsvorsitzenden

Schwerstabhängige erhalten Heroin auf Rezept: Beschluss im Bundestag am Donnerstag mit deutlicher Mehrheit

28.05.2009 - Schwerstabhängige können künftig künstliches Heroin auf Rezept erhalten. Nach jahrelangem Streit beschloss der Bundestag in freier Abstimmung mehrheitlich einen von der SPD initiierten Antrag: der Entwurf erhielt 349 Ja-Stimmen, bei 198 Gegenstimmen und 3 Enthaltungen. Der Karlsruher SPD-Bundestagsabgeordnete Johannes Jung, der selbst schon 2007 einen Gesetzesentwurf eingebracht hatte, zeigt sich erleichtert.

Jung bedankt sich ausdrücklich bei SPD-Fraktionschef Peter Struck, der
von Beginn an das notwendige Hilfsprogramm ernst genommen und bei
Gesprächen mit Volker Kauder, dem Fraktionschef der CDU/CSU, immer
wieder thematisiert habe. Als klar war, dass mit der Union nichts zu
machen sei, habe Struck die Abstimmung schließlich frei gegeben. Diese
sei nun mit überdeutlicher Mehrheit im Bundestagsplenum von Erfolg getragen.



Links

Kontakt Berlin

Johannes Jung

Johannes Jung MdB
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Tel: (0 30) 22 77 13 81
Fax: (0 30) 22 77 65 88
E-Mail: johannes.jung@bundestag.de

Kontakt Karlsruhe

Johannes Jung

Johannes Jung MdB
Am Künstlerhaus 30
76131 Karlsruhe
Tel (07 21) 9 31 04 21
Fax (07 21) 9 31 04 23
E-Mail: johannes.jung@wk.bundestag.de