Zur Frage des Stadionbaus:

Vier Anmerkungen des Bundestagsabgeordneten und SPD-Kreisvorsitzenden Johannes Jung

10.10.2008 - Nachdem in dieser Woche zwei fundierte Gutachten zur Standortfrage Stadion in Karlsruhe präsentiert wurden, formuliert der Bundestagsabgeordnete und SPD-Kreisvorsitzende Johannes Jung folgende vier Anmerkungen zum Stadionbau und zur bevorstehenden Abstimmung im Gemeinderat am 21. Oktober:

1. Es wurden drei Alternativen für einen Stadionbau eingehend untersucht. Die Standortfrage kann nicht allein nach Kosten und KSC-Wünschen entschieden werden, sondern muss in die gesamte Stadtentwicklung passen. Hier hat die Stadtverwaltung noch einige Aufgaben zu bewältigen.
 
2. Die SPD Karlsruhe sieht ein Problem darin, dass die Standortfrage Stadion inzwischen zu einem Macht- und Prestigekampf innerhalb der CDU Karlsruhe geworden ist. Zu diesem Zweck war das Wildparkstadion aber nicht gebaut worden.
 
3. Es erstaunt immer wieder, wie unverfroren die Verantwortlichen der hoch bezahlten Profi-Abteilung des KSC nach Steuergeldern drängen. Wer ein neues Stadion an einem neuen Standort will, kann sich nach Abstimmung mit der Stadt an einem geeigneten Standort gerne eines bauen. Voraussetzung sind eine seriöse Finanzierung und Re-Finanzierung. Davon war bisher und ist auch bis auf weiteres offensichtlich nichts zu hören.
 
4. Jedem muss klar sein: Die Zukunft von Wissenschaft und Forschung ist für Karlsruhe und unsere Region von großer Bedeutung und erheblich wichtiger als die Zukunft der Profi-Abteilung des KSC. Deshalb muss die Erweiterung der Universität eigenständig betrachtet werden. Hochschulen, KSC und Bürgerschaft brauchen eine sachorientierte, keine taktisch bestimmte Entscheidung. Das Gutachten des renommierten Architektur- und Planungsbüros Albert Speer & Partner bietet dazu beste Handreichungen.
 
Johannes Jung stellt abschließend fest: Oberbürgermeister Heinz Fenrich kommt das Verdienst zu, in einer kopflosen Debatte für Klarheit gesorgt zu haben. Spätestens beim nächsten Fastnachtsumzug dürfte die Forderung laut werden, den Wildpark in Heinz-Fenrich-Arena umzubenennen.



Kontakt Berlin

Johannes Jung

Johannes Jung MdB
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Tel: (0 30) 22 77 13 81
Fax: (0 30) 22 77 65 88
E-Mail: johannes.jung@bundestag.de

Kontakt Karlsruhe

Johannes Jung

Johannes Jung MdB
Am Künstlerhaus 30
76131 Karlsruhe
Tel (07 21) 9 31 04 21
Fax (07 21) 9 31 04 23
E-Mail: johannes.jung@wk.bundestag.de